Health

Wenig Sperma – Wann zum Arzt?

Eine geringe Ejakulation ist selten ein medizinischer Notfall. Erlebt man(n) dies jedoch regelmäßig und über einen langen Zeitraum hinweg, können die Sorgen groß sein. In diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden, der die zugrunde liegende Ursache identifizieren kann. Dies gilt insbesondere dann, wenn die verminderte Spermamenge mit Problemen der Fruchtbarkeit bzw. einem unerfülltem Kinderwunsch einhergeht.⁹

So kannst Du Deine Spermaproduktion verbessern

Wenn Du nur wenig Ejakulat abgibst, ist das kein Grund zur Sorge. Denn wenig Sperma hat meist harmlose Ursachen und die Spermamenge lässt sich ganz einfach erhöhen. So kannst Du, wenn Du Deine Spermaproduktion verbessern und Deinen Samenausstoß erhöhen möchtest, auf verschiedene Hausmittel, Verhaltensweisen und Tabletten zurückgreifen.

Mehr Sperma produzieren: Ernährung

Der Lebensstil hat einen entscheidenden Einfluss auf die Menge des Spermas sowie auf den Anteil und die Qualität der Spermien. Die Ernährung trägt dabei einen entscheidenen Teil zu der Spermaproduktion bei. 

Um die Spermamenge zu erhöhen solltest Du bei Deiner Ernährung auf folgendes achten:

✔ Trink viel – insbesondere Wasser

✔ Iss viel Gemüse

✔ Ernähre Dich fettarm

✔ Vermeide ungesättigte Fettsäuren

✔ Nimm pflanzliche statt tierische Fette zu Dir, z.B. Olivenöl

✔ Nimm Mikronährstoffe und Vitamine zu dir, die die Spermamenge erhöhen, z.B. Zink oder Folsäure

Lebensmittel für mehr Sperma sind zum Beispiel:

✔ Käse, Vollkornbrot, Weizenkeime, Paranüsse, Orangen, Austern und andere Meeresfrüchte, Linsen, Mais, Paprika, Sauerkraut, Spargel, Zwiebeln

Sperma und gesättigte Fettsäuren

Gesättigte Fettsäuren können osmotische Veränderungen und somit eine verminderte Qualität der Spermien des Mannes nach sich ziehen.

✕ Vermeide tierischen Lebensmittel, z.B. Butter, Milchprodukte, Fleisch oder Wurst

✕ Vermeide einige pflanzliche Fette, z.B. Kokosfett, gehärtetes Pflanzenfett

✕ Vermeine Fast Food und Fertigprodukte

✔ Nimm Fett durch Nüsse, Oliven, Avocados, Olivenöl zu Dir

✔ Nimm mehrfach ungesättigte Fettsäuren durch Lachs, Thunfisch oder Distelöl zu Dir

Stärkung der Potenzmuskulatur für mehr Sperma

Wenn Du Deine Spermamenge erhöhen möchtest, solltest Du an Deiner Potenz- und Beckenbodenmuskulatur arbeiten. Die Kontraktionskraft dieser Muskeln muss immerhin gegen den „Widerstand” der Prostata und der Harnröhre „arbeiten”. 

In unserem Sexratgeber findest Du 5 Übungen für einen starken Beckenboden. Ein schöner Nebeneffekt: Mit regelmäßigem Beckenbodentraining kannst Du Deine Erektionsfähigkeit nachhaltig verbessern und sogar Erektionsstörungen bekämpfen.¹⁰

Spermamenge erhöhen: Weniger oft zum Höhepunkt

Männer, die häufig innerhalb kurzer Zeit ejakulieren, geben meistens weniger Ejakulat ab. Wenn Du Deine Spermamenge drastisch erhöhen möchtest, solltest Du also versuchen, 3 bis 5 Tage enthaltsam zu sein.

Mehr Sperma: Bessere Versorgung mit Testoplus

Verschiedene Medikamente können dabei helfen, die sexuelle Funktion zu verbessern und die Spermamenge zu erhöhen. Welches Arzneimittel sich für Dich eignet, ist von der zugrunde liegenden Ursache Deiner schwachen Ejakulation abhängig. Hilfreich können zum Beispiel Medikamente mit Testosteron sein.

Meistens reichen bereits Tabletten für mehr Sperma aus, die für die Spermamenge und -qualität wichtige Mikronährstoffe und Vitamine enthalten. Eine Möglichkeit ist die TESTOPLUS-Kur. Diese enthält 5 hochwertige Vitamine und Mikronährstoffe, welche den Testosteronspiegel erhöhen und die Spermaqualität verbessern. Dazu gehören Zink, Selen, Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin B12.

Spermamenge erhöhen durch Verzicht

Du willst mehr Sperma produzieren? – Dann musst Du leider auf das ein oder andere verzichten. Denn spezielle Verhaltensweisen hemmen die Spermaproduktion und sind Grund für ein geringes Spermavolumen.

Verzichte auf Alkohol und Nikotin!

Verzichte auf heiße Bäder, Sauna und Dampfbad! 

Wenn die Hoden über einen längeren Zeitraum einer zu hohen Temperatur ausgesetzt werden, können sich die Ejakulatsparameter verschlechtern.

 Trage keine zu engen Hosen!

Die Hoden haben ihre optimale Betriebstemperatur, wenn sie frei hängen. Enge Jeans hingegen pressen die Hoden an den Körper und erwärmen sie – worunter die Spermaproduktion leidet.

 Vermeide Stress!

Stress ist nicht nur Lustkiller Nummer 1, sondern kann auch die Spermaproduktion beeinflussen.

 Übertreibe es nicht mit dem Sport!

Moderate Bewegung ist gesund und gut für Deinen Körper und Deine Potenz. Übertreibst Du es jedoch, kann sich das negativ auf Deine Spermamenge auswirken.

Related Articles

Back to top button